Bitte Buchhandlung auswählen.

Bücher
Termine
Blog
E-Books
Fachbuch
Service
über uns
Anmelden
Gutscheine

Lieferdienst: Mo. - Sa., im Stadtgebiet per Fahrradkurier, rundrum per Auto
Telefon: 0541 33 103 0 (Osnabrück) oder 0441 92 494 0 (Oldenburg)
   WhatsApp-Nachricht
nur Titel mit digitaler Leseprobe
Immer auf dem Teppich bleiben
von Dieter Kosslick
Kino, Kunst und Kulinarik
Verlag: Hoffmann und Campe Verlag
Hardcover
ISBN 978-3-455-00360-4
erschienen: 02.02.2021
Sprache: Deutsch
Abmessung: 21,1 cm x 13,7 cm x 3,0 cm
Gewicht: 475 Gramm
Umfang: 320 Seiten

sofort abholen (Standort bei Bücher Wenner im Untergeschoss / bei Bültmann & Gerriets im Erdgeschoss)
Lieferung nach außerhalb per Post/DHL bis 19.06.2021
Irrtum vorbehalten

25,00 € Gebundene Ausgabe
keine Versandkosten (Inland)

über das Buch

Dieter Kosslick ruft dazu auf, das Kino zu retten - und beschreibt, wie das gelingen kann. Er schildert seine Liebe zum Film, seine abenteuerlichen Erlebnisse als Chef der Berlinale und warum er überzeugt ist, dass Filme die Welt verändern können.

Ob er eine Großbaustelle zum Stillstand bringen musste, damit die Rolling Stones schlafen konnten, ausgerechnet an 9/11 zum ersten Mal nach Hollywood reist, mit allen Mitteln Martin Scorsese überzeugen muss, nach Berlin zu kommen, nach Nordkorea zu Kim Jong-un, nach Kuba zu Fidel Castro oder in den Palast des größten Bollywoodstars Shah Rukh Khan reiste, oder Meryl Streep in der Not einen Blumenstrauß von der Tankstelle überreicht - Dieter Kosslick hat als Chef der Berlinale viel erlebt.

Wichtiger aber als Stars und Glamour war ihm stets der Anspruch, Filme zu zeigen, die die Kraft haben, die Gesellschaft zu verändern. Seine Mottos lauteten schon kurz nach der Jahrtausendwende »accept diversity« und »towards tolerance«. Engagement für Gerechtigkeit und Menschenwürde prägten den Charakter des Festivals, auch wurde die Berlinale zum ersten CO2-zertifizierten Filmfestival der Welt, denn der Klimawandel ist auch im Filmgeschäft von bedeutender, bislang unterschätzter Bedeutung. Kann Green Shooting dazu beitragen, das Klima zu schützen und darf die öffentliche Hand überhaupt noch Filme subventionieren, deren Produktion Taudende Tonnen CO2 verbraucht?

Mit Corona ist auch das Kino in eine schwere Krise gestürzt, die mit dem Aufkommen der Streamingdienste existenziell geworden ist. Dieter Kosslick gibt in diesem persönlichen und anekdotenreichen Buch Auskunft, wie Kino in Zukunft funktionieren muss und warum gerade auch die Filmbranche dringend lernen muss, nachhaltiger zu produzieren.

Unterwegs mit Weltstars: ein höchst unterhaltsamer Blick hinter die Kulissen
Green Shooting: Wie Filmproduktion in Zeiten des Klimawandelns nachhaltiger werden kann und muss
Was wir dem Kino verdanken und warum wir es retten müssen

»Dieter Kosslick ist eine lebende Imagekampagne für den Kinofilm.« Maria Furtwängler

über den Autor

Dieter Kosslick, 1948 in Pforzheim geboren, studierte Kommunikationswissenschaften, Politik und P?dagogik an der LMU M?nchen. Er war von 1979 bis 1982 B?roleiter, pers?nlicher Referent und Redenschreiber von Hamburgs erstem B?rgermeister Hans-Ulrich Klose und Pressesprecher der "Leitstelle Gleichstellung der Frau", danach schrieb er f?r die konkret. Nach Stationen bei den Filmf?rderungen in Hamburg, Br?ssel und Nordrhein-Westfalen leitete er 18 Jahre lang die Internationalen Filmfestspiele Berlin. Er lehrte als Professor an der Filmuniversit?t Babelsberg Konrad Wolf, erhielt viele nationale und internationale Auszeichnungen und ber?t heute Filmfestivals weltweit.


Newsletter abonnieren
E-Mailadresse:
Sie erhalten in wenigen Augenblicken eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Sie diesen klicken, erhalten Sie unseren Newsletter (Double-Opt-In).