Bitte Buchhandlung auswählen.

Bücher
Termine
Blog
E-Books
Fachbuch
Service
über uns
Anmelden
Gutscheine
Öffnungszeiten der Buchhandlung: Mo. bis Sa. 9:30 - 18 Uhr
WICHTIG: ab dem 8. März haben wir wieder für Sie geöffnet. Beachten Sie die Wichtigen Hinweise
Lieferdienst: Mo. - Sa., im Stadtgebiet per Fahrradkurier, rundrum per Auto
Telefon: 0541 33 103 0 (Osnabrück) oder 0441 92 494 0 (Oldenburg)
   WhatsApp-Nachricht
Lütten Klein
von Steffen Mau
Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Hardcover
ISBN 978-3-518-42894-8
erschienen: 12.08.2019
Sprache: Deutsch
Abmessung: 21,8 cm x 13,9 cm x 3,0 cm
Gewicht: 434 Gramm
Umfang: 284 Seiten

jetzt bestellen und ab dem 12.05.2021 bei Bücher Wenner / Bültmann & Gerriets abholen
Lieferung nach außerhalb per Post/DHL bis 14.05.2021
Irrtum vorbehalten

22,00 € Gebundene Ausgabe
keine Versandkosten (Inland)

Detlef Scholz empfiehlt

Wenn Sie verstehen möchten, warum die AfD in Ostdeutschland so viel Zuspruch bekommt, dann sollten Sie dieses Buch lesen. Steffen Mau ist Professor für Soziologie und im Rostocker Plattenbauviertel "Lütten Klein" aufgewachsen. Sachkundig und empathisch erklärt er die soziale Spaltung der ostdeutschen Gesellschaft.


über das Buch

Steffen Mau wächst in den siebziger Jahren im Rostocker Neubauviertel Lütten Klein auf. Als die Mauer fällt, ist er bei der NVA, nach der Wende studiert er, wird schließlich Professor. Währenddessen kämpft seine Heimat mit den Schattenseiten der Wiedervereinigung: Statt blühender Landschaften prägen verrostende Industrieruinen die Szenerie. Mit der neuen Freiheit und dem Massenkonsum kommen Erfahrungen sozialer Deklassierung.30 Jahre nach 1989 zieht Mau mit dem ebenso scharfen wie empathischen Blick eines Lütten Kleiner Soziologen Bilanz. Er spricht mit Weggezogenen und Dagebliebenen, er schaut zurück auf das Leben in einem Staat, den es nicht mehr gibt. Wie veränderte sich die Sozialstruktur, wie die Mentalitäten? Was sind die Ursachen für Unzufriedenheit und politische Entfremdung in den neuen Ländern? Wie wurde aus der Stadt, in der er gemeinsam mit Kindern aller Schichten seine Jugend verbrachte, ein Ort sozialer Spaltung? Viele der Spannungen, so sein Fazit, die sich in Ostdeutschland beobachten lassen, haben ihren Ursprung in der DDR-Zeit. Doch wurden sie durch die Transformation nicht aufgehoben. Vielmehr verschärften sie sich zu gesellschaftlichen Frakturen, die unser Land bis heute prägen.

über den Autor

Steffen Mau, geboren 1968 in Rostock, ist Professor f?r Makrosoziologie an der Humboldt-Universit?t zu Berlin. Nach seinem Studium der Soziologie und Politikwissenschaft an der Freien Universit?t Berlin und der University of Bristol wurde er am Europ?ischen Hochschulinstitut Florenz zum Dr. rer. pol. promoviert. Als Professor f?r Politische Soziologie war Mau 11 Jahre lang an der Universit?t Bremen t?tig. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Soziologie der sozialen Ungleichheit, Transnationalisierung, europ?ische Integration und Migration. Von 2012 bis 2018 war er Mitglied der wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats, au?erdem ist er Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Als einer der produktivsten Soziologen der Gegenwart f?hrten ihn zahlreiche Gastprofessuren und Fellowships u. a. an das Centre d'?tudes europ?ennes et de politique compar?e Science Po in Paris, an die schwedische Universit?t Ume? und die London School of Economics. 2018 war Steffen Mau Fellow am Center for European Studies an der Harvard University.


Newsletter abonnieren
E-Mailadresse:
Sie erhalten in wenigen Augenblicken eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Sie diesen klicken, erhalten Sie unseren Newsletter (Double-Opt-In).